Social Media Manager (IHK) Abschluss in Dortmund am 18. Dezember 2013

Wir sagen Herzlichen Glückwunsch den insgesamt 15 Fach- und Führungskräften, die sich bei der IHK Dortmund von Oktober bis Dezember 2013 verdient den Titel „Social Media Manager (IHK) erworben haben. In 80 Unterrichtsstunden wurde Wissen rund um Social Media und webbasierte Kommunikation vermittelt. Hinzu kamen viele Stunden Selbststudium und die Erstellung einer umfangreichen Facharbeit, die Grundlage für die Bewertung ist. Denn bei der Business Academy Ruhr erstellt jeder Teilnehmer eine individuelle Social Media Strategie für das eigene Unternehmen bzw. zum Eigenmarketing oder für Kunden.

Jeder Lehrgang ist anders, und jeder Lehrgang hat seine eigene Dynamik. Dieser herbstliche Dortmunder IHK Zertifikatslehrgang 2013 zeichnete sich aus durch eine sehr warmherzige „erwachsene“ Atmosphäre, wozu vielleicht auch gerade die älteren erfahrenen Teilnehmer beitragen konnten. Denn wie so oft hatten wir die Freude, zwei „50+“ Kommunikationsexperten bei uns zu haben, die zu Beginn des Lehrgangs zwar Führung und Projektleitung ihr täglich Brot nannten – aber von Facebook, Instagram und Twitter noch keinen blassen Schimmer hatten. Es zeigte sich auch dieses Mal, dass der praktische Umgang mit Social Media Tools schnell erlernt ist – doch Konzeption, Strategie und Führung besonders von beruflicher Erfahrung und Verantwortung profitieren.

Insgesamt kamen sämtliche Teilnehmer des Lehrgangs aus verantwortungsvollen Positionen. Vertreten waren Unternehmen zwischen zehn und über tausend Mitarbeitern, und auch einige Redakteure der Westfälischen Rundschau waren dabei. Hier zeigte sich in der Strategieentwicklung, wie hervorragend die Kombination aus Presseerfahrung und Social Media PR für den Markt ist. Genau diese engagierten Journalisten sind perfekt für die Stellung eines Pressesprechers, PR-Beauftragten, Social Media Managers – oder als freier PR-Berater. Sie kennen die Presse-Szene, können professionell, durchdacht und schnell schreiben – und sind vor allem in der Themen-Recherche Meister ihres Fachs. So fasste Oliver Schlappat, ehemaligerWR-Redakteur, der nun in die PR wechselt es zusammen: „Ich bin zur Außenwelt der breite Rücken für Ihr Unternehmen/ Ihren Verband/ Ihre Kommune“

Auch einige Existenzgründer waren unter den frischgebackenen Social Media Managern. Es ist eine große Freude zu erleben und zu coachen, wie die Unternehmensgründung Schritt für Schritt mit der Entwicklung der Social Media Strategie/ der Kommuniktionsstrategie Form annimmt. Eine der Absolventinnen konnte sogar schon während des Lehrgangs erste Kunden gewinnen für ihre neu gegründete Social Media Agentur! Tatsächlich machen wir in all unseren Lehrgängen die Erfahrung, dass die Weiterbildung zum „Social Media Manager (IHK)“ ein äußerst effizientes Karriere-Sprungbrett ist – ob als Angestellter oder als Selbstständiger.

Social Media Manager Dezember_2013_BlogAbschluss Social Media Manager (IHK) am 18. Dezember 2013 bei der IHK zu Dortmund

Von links nach rechts:
Maike Braun: Die Journalistin (u.a. für die Westfälische Rundschau und Landesgartenschau Hemer) ist erfahren sowohl als Redakteurin als auch im Bereich Presse/ Öffentlichkeitsarbeit. Als Facharbeit wählte sie die Kommunikationsstrategie für einen Kunden mit 25 Mitarbeitern im Bereich Dachdämmung/ Dachbeschichtung. Maike Braun erwartet im Februar ihr zweites Kind und freut sich auf eine spannende Herausforderung in Festanstellung. Maike Braun bei Xing

Sarah Schweitzer ist studierte Kulturmanagerin und Referentin für Unternehmenskommunikation und Social Media bei der PURE Public Relations Agentur mit Sitz in Dortmund. Die vielfach prämierte Agentur wurde bereits 1986 von der Journalistin Marlis Gregg gegründet und ist seitdem stetig gewachsen – viele renommierte Kunden vertrauen dem PURE-Team und seinen Kompetenzen und Ideen. In Zukunft wird PURE auch im Bereich Social Media beraten und begleiten. Zur Website pure-public-relations.de

Christina Römer (vorn): Die Journalistin war bis vor Kurzem Redakteurin bei der Westfälischen Rundschau – in der Lokalredaktion und am Newsdesk. Die leidenschaftliche Journalistin hat sich entschieden auf jeden Fall weiterhin für Zeitungs-Verlage zu arbeiten und ist nun bereit für ihren Beruf den Stand- und Lebensort zu wechseln. In ihrer Strategie belegt sie dass Redaktionen mit Social Media Kommunikation Leser halten bzw. gewinnen können. Christina Römer bei Xing

Lena Grunwald ist schon seit 2007 bei der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe tätig – zunächst als Auszubildende, nun im Geschäftsbereich Kommunikation. Die Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Sitz in Dortmund vertritt die Interessen von 13.000 Ärzten und Psychotherapeuten. Aufgabe des Social Media Dialogs wird es zunächst sein, die Bekanntheit zu steigern und junge Menschen als Auszubildende und Mitarbeiter zu gewinnen. Lena Grunwald bei Xing

Maike Ziesak (vorn) ist Hundephysiotherapeutin mit einer inhabergeführten Praxis in Werne an der Lippe. Sie hat sich darauf spezialisiert, nicht nur kranke Hunde zu therapieren, sondern auch den Hundesport durch gezieltes physiotherapeutisches Training zu fördern. Von der Massage über Atemtherapie und Muskelaufbautraining hat sie sich bei therapiebedürftigen Hunden aus Hausbesuche spezialisiert um den Patienten in seiner gewohnten Umgebung aufzubauen. Ihre Kommunikationsstrategie wendet sich sowohl an Hundebesitzer als auch an Hundesportvereinigungen rund um Werne. Zur Website hundephysio-werne.de

Ina Schönfelder-Gelinski hat sich vor Kurzem als freiberufliche Kommunikationsberaterin im Bereich „Neue Medien“ selbstständig gemacht. Durch ihre jahrelangen Erfahrungen in der Web 2.0 Kommunikation und ihr hervorragendes Netzwerk konnte sie direkt zum Start schon die ersten Kunden für Workshops und Social Media Strategie Consulting gewinnen. Ina Schönfelder konzipiert Social Media Strategien und sorgt für die effiziente Umsetzung. Ina Schönfelder und ihre Webprofile bei Xing

Barbara Hauenstein (vorn): Die Dipl. Ing. für Raumplanung und ehemalige Geschäftsführerin des Mütterzentrums und des Mehrgenerationenhauses Dortmund beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema Quartiersentwicklung. Während des Lehrgangs entwickelte sie ein durchdachtes Social Media Konzept für die Quartiersentwicklung anhand eines Modellprojekts in Dortmund. Schon jetzt zeigen sich erste öffentliche und privatwirtschaftliche Interessenten für die Umsetzung – nicht nur in Dortmund… Barbara Hauenstein bei Xing

Nathalie Opl: Die Fremdsprachenkorrespondentin arbeitet als Assistentin der Vertriebsleitung bei einem Industriehersteller in der Dentalbranche mit weltweit mehr als 300 Mitarbeitern. Anhand eines Produkts das über Zahnärzte an die Patienten weitergegeben wird erarbeitete Natahlie Opl eine ausgeklügelte Strategie die vor allem darauf beruht den „Social Media Pull Effekt“ zu erzielen – durch intelligentes Keyword Content-Marekting und einen intensiven Dialog im Web mit Betroffenen. Nathalie Opl bei Xing

Katharina Kipp ist seit November 2010 PR- und Pressereferentin bei der International School of Management (ISM) mit fünf Hochschul-Standorten in Dortmund, München, Frankfurt/ Main, Hamburg und ab Herbst 2014 in Köln. Katharina Kipp ist verantwortlich für alle Social Media Kanäle der ISM. Zielgruppe des webbasierten Dialogs sind Schüler, Eltern, Studenten, Dozenten und Ehemalige – so dass eine transparente Informations- und Kommunikationskultur das hervorragende Angebot der ISM ergänzt. Zur Website von ism.de

Simone Cordes: Die Grafikerin und Marketing- und Kommunikationswirtin arbeitet seit vielen Jahren im Bereich Marketing, Kommunikation und Gestaltung für die MeisterWerke Schulte GmbH. Das Produktionsunternehmen mit über 600 Mitarbeitern entwickelt, produziert und vertreibt weltweit hochwertige Böden, Paneele und Zubehör für den Holz- und Baustofffachhandel. Simone Cordes konzipierte während des Lehrgangs eine individuelle Social Media Strategie für MeisterWerke. Simone Cordes bei Xing

Oliver Schlappat (vorn): Der Journalist und Redaktionsleiter (Westfälische Rundschau) hat langjährige Erfahrungen als Blogger und Netlabel-Gründer und -Administrator. In ihm verbinden sich journalistische Qualitäten und die Fähigkeiten eines „Digital Natives“. Oliver Schlappat hat sich entschieden, von der Pressearbeit zu einer Position in der PR und Öffentlichkeitsarbeit zu wechseln. Er sieht seinen künftigen Arbeitgeber in einem Verband, einer Organisation, einer Körperschaft – oder auch in einem Wirtschaftsunternehmen. Oliver Schlappat bei Xing

Manuela Potthast: Die Bloggerin und Mediengestalterin mit kaufmännischen Vorkenntnissen rundete durch die Weiterbildung zum Social Media Manager (IHK) ihre Kenntnisse und Praxis in der webbasierten Kommunikation ab. Manuela Potthast verbindet die Fähigkeit der Gestaltung und Entwicklung mit Ansprüchen an eine gewinnorientierte Web-Kommunikation. Sie sucht in Festanstellung nach einer Herausforderung bei einem Unternehmen, das eine ganzheitliche Internetkommunikation realisieren will. Manuela Potthast bei Xing

Theo Körner (vorn): Der Journalist und langjähriger Redakteur der Westfälischen Rundschau (Redaktionsleitung der WR in Schwerte) hat neben den journalistischen Erfahrungen auch solche als Lehrer – zuletzt beim Projekt ZEUS (Zeitung und Schule). Theo Körner freut sich – nach vielen Jahren im Verlagswesen – seine Kenntnisse nun in ganz neuen Bereichen weitergeben zu können. Die Kommunikationsstrategie entwickelte er für einen Kunden – eine wissenschaftliche katholische Fachzeitschrift – und nimmt gern noch weitere Aufträge im Bereich PR/ Öffentlichkeitsarbeit/ Pressearbeit/ Social Media Kommunikation an. Theo Körner im Portrait – Zum Blog mit vielen Themen und Texten

Günther Schwarzer: Der Account- und Produktmanager sowie Vertriebsbeauftragte der HeLi NET Telekommunikation GmbH & Co KG mit Sitz in Hamm widmete sich während der Weiterbildung engagiert der Konzeption einer innovativen Social Media Strategie für den lokalen Netzbetreiber in der Hellweg-Lippe Region. Seine Strategie beruht unter Anderem auf einer detaillierten Umfrage bei fast 200 Personen der Zielgruppe, die er persönlich durchführte. So gelang es ihm, die serviceorientierte Unternehmenskultur von HeLi NET in den „Vertrieb 2.0“ und den Kundensupport per Internet zu überführen. Günther Schwarzer bei Xing

Natalija MojsoskaAuf dem Bild fehlt aus beruflichen Gründen leider Natalija Mojsoska, Personalentwicklerin bei der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DEW21) in Dortmund. Sie ist zuständig für Talentmanagement, Duales Studium, Praktika und Traineeprogramme – aber auch für Employer Branding und Social Media Recruiting. In der Facharbeit für DEW21 erarbeitete Nataljia Mojsoska eine Social Media Strategie zum Thema Recruiting/ Employer Branding. Ihr Ziel ist, dass DEW21 als sozialer Arbeitgeber und engagierter „Motor der Energiewende vor Ort“ bei der Zielgruppe intensiver wahrgenommen wird. Natalija Mojsoska bei Xing

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.