USA: Weblogs müssen ab dem 1.12.09 kommerzielle Beziehungen offen legen

In den USA werden zum 1. Dezember 2009 die Regeln für die Offenlegung von Beziehungen zwischen Bloggern und Anzeigenkunden neu festgelegt. Positive Produktbesprechungen und andere PR-Maßnahmen für zahlende Unternehmen müssen transparent gemacht werden, um die Leser nicht länger zu täuschen.

In Weblogs müssen ab Dezember Geldzahlungen oder Produktbereitstellungen aufgedeckt werden. Allgemein ist nun definiert, dass es sich dabei um Verbindungen handelt, die der Verbraucher „nicht erwarte“. Auch Prominente, die in Talk-Shows oder in Social Networks für bestimmte Produkte werben, müssen ihre Verbindungen zu zahlenden Unternehmen offen legen.

Die New York Times kommentiert, dass mit den neuen Richtlinien die Zeiten der „üppigen Werbegeschenke“ für Blogger vorbei sein dürfte. Auch Weblogs, die von Unternehmen eingerichtet werden – die jedoch im Web den Anschein von Unabhängigkeit zu den Firmen erwecken, sind ab Dezember 09 nicht mehr legal. Marketingtreibende Unternehmen äußern vehemente Kritik zu den neuen Regeln. Das wird jedoch nicht die Einführung der Richtlinien aufhalten. Es bleibt abzuwarten, wann auch in Deutschland ähnliche Bestimmungen eingeführt werden.

Quelle: heise-online.de

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.