Was Existenzgründer vor dem Scheitern bewahrt: 10 Grundregeln für die ersten Schritte

Das Informationsportal sich-selbständig-machen.de hat Informationen und Tipps  zusammengetragen die entscheidend dazu beitragen können, dass eine Unternehmensgründung nicht scheitert. Das Mittelstands-Portal der Volksbanken und Raiffeisenbanken, mittelstanddirekt.de, hat diese Informationen in zehn Grundregeln zusammengefasst.

  1. Regel: Planen Sie sorgfältig, erstellen Sie einen Businessplan.
  2. Regel: Halten Sie Ihre Verbindlichkeiten zu Anfang so gering wie möglich: Vorsicht bei Leasing-Verträgen, langfristigen PachtVerträgen etc.
  3. Regel: Seien Sie vorsichtig bei all Ihren Ausgaben – geben Sie kein Geld für unnütze Dinge aus
  4. Regel: Prüfen Sie Ihren Firmennamen – lassen Sie Ihren Namen schützen. Beim Markenrecht gibt es kein „Gewohnheitsrecht“! Ist Ihr Name nicht eingetragen, kann jederzeit ein anderes Unternehmen den Namen schützen lassen – und für sich beanspruchen – auch nach Jahren können Sie noch zur Namensänderung gezwungen werden!
  5. Regel: Haben Sie Geduld. Es kann bei vielen Geschäftsgründungen Jahre dauern, bis diese sich finanziell rechnen.
  6. Regel: Umsatz ist nicht Gewinn -Gewinn muss versteuert werden! Bringen Sie ca 50 Prozent des gewinns auf ein anderes Konto, umgenügend Rücklagen für das Finanzamt zu haben.
  7. Regel: Seien Sie achtsam bei der Wahl Ihres Steuerberaters. Klären Sie schon im Vorfeld steuerliche und unternehmerische Aspekte Ihres Vorhabens.
  8. Regel: Behalten Sie immer Ihre Zielgruppe im Auge. Egal, was Sie unternehmen – der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler.
  9. Regel: Analysieren Sie ständig das Kundenverhalten. Nutzen Sie Statistiken (z.B.über einen Newsletter, den Sie versenden), um Ihr Angebot den Bedürfnissen der Kunden laufend anpassen zu können. Auch die Besucher-Statistiken Ihrer Website sind aufschlussreich.
  10. Regel: Bauen Sie Ihre Unternehmensphilosophie auf. Stellen Sie den Mehrwert und Kundennutzen bei Presse-und Öffentlichkeitsarbeit in den Vordergrund. Was ist im Vergleich zu Ihren Mitbewerbern Ihr konkreter Angebots-Vorteil? Bringen Sie diesen Vorteil auf einen verständlichen Satz.

Quelle: Mittelstanddirekt

Abonnieren Sie den Steady-Newsletter bitte hier

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.