ioT (Internet of Things) vor dem Durchbruch: Autos, Häuser, Körper, Maschinen…

Das Internet der Dinge (Internet of Things) steht vor dem Durchbruch – so die Wirtschaftswoche Anfang März 2018. Dort werden sechs Trends vorgestellt und in einer Infografik visuell dargestellt. Was bedeutet das „Internet of Things“? Geräte werden weitreichend über das Internet vernetzt und können – unabhängig vom Menschen – miteinander kommunizieren und Entscheidungen treffen. Die Technik schreitet rasant voran und erfasst immer mehr Produkte. Folgende Trends sind beispielhaft auszumachen und werden den Alltag der Menschen nachhaltig beeinflussen:

  • Gesundheitssektor: IoT-Geräte werden schon heute immer mehr im Medizinbereich eingesetzt. Ein Beispiel sind Blutzucker-Messgeräte und Insulin-Pumpen, die über das Internet gesteuert werden. Die Branche rechnet mit einer durchschnittlichen Wachstumsrate von 15 Prozent jährlich. IoT-Geräte sind in der Medizin überall da interessant, wo Körper auf etwas reagieren und medizinisch auf diese Änderungen Einfluss genommen werden kann.
  • Mobilgeräte: Smartphones und mobile Gadgets haben vielerlei Funktionen. Bereits 2018 soll es weltweit fünf Milliarden vernetzte Geräte geben. Neben Fitnesstrackern und Geodaten-Messgeräten sind mobile Sprachassistenten weit verbreitet – Zentrale der mobilen IoT-Dienstleister ist meistens das Smartphone.
  • GPS-Geräte: Neben den Smartphones, Navigationsgeräten und IoT-Gadgets werden GPS-Funktionaltäten in immer mehr Produkte eingebaut. Ein kleines Beispiel sind Kleidungs-Etiketten, die auch nach dem Kauf mit dem Hersteller in Verbindung bleiben.
  • Ortbezogene IoT-Geräte: Hier steht das vernetzte Smart-Home ganz oben auf der Skala, mit Haushaltsgeräten, Smart-TV, Sprachassistenten und IoT-Bestellbuttons. Auch im Automotive-Sektor, der Überwachung des öffentlichen Raums und in der industriellen Fertigung ist IoT zunehmend ein Muss.

Quelle: Blog der Wirtschaftswoche vom 6. März 2018

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.