„DieBoss“ – Unternehmerinnen Messe in Dortmund am 20. September 2013

Neuer Name, neues Konzept, erweiterte regionale Ausrichtung – so zeigt sich die traditionelle Unternehmerinnen Messe (bisher „Dortmunderinnen vernetzt“) am 20.09. im Dortmunder Rathaus. Mehr als 70 Ausstellerinnen präsentieren sich im wunderschönen Rathaus, fünf kostenlose Workshops stehen zur Anmeldung bereit – und im Messe Cafe im „Saal Westfalia“ wird es köstliche Kaffee Spezialitäten und selbstgebackenen Kuchen für die Besucher und Besucherinnen geben.

Ursula Bobitka,

Ursula Bobitka,

Ursula Bobitka vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf in Dortmund erläutert den SteadyNews in einem Gespräch das neue Konzept und erklärt, warum auch Privatpersonen und Familien unbedingt an dem „DieBoss“- Freitag mal einen Ausflug ins Rathaus unternehmen sollten.

Warum „DieBoss“?

„Unternehmerinnen vernetzt“ – dieser Name passt schon deshalb nicht mehr, da nun auch die Wirtschaftsförderung Unna mit dabei ist – mit über 20 Ausstellerinnen aus Handel, Gastronomie, Dienstleistung und Vereinen/ Verbänden. In dem Kreis aus Unternehmerinnen und Wirtschaftsförderungs-Mitarbeiterinnen, die gemeinsam die achte Messe (alle zwei Jahre) in diesem Jahr planten, entstand die Idee, mit „DieBoss“ ein Branding zu starten – so dass sich ein Markenname etabliert: „Kommst Du mit auf DieBoss?“

Was ist neu am Konzept?

Bei den vergangenen sieben Messen – die immer größer und bekannter wurden – lag der Schwerpunkt auf der Vernetzung von Unternehmerinnen, berufsspezifischen Frauennetzwerken und öffentlichen Angeboten für Frauen. Das entscheidend Neue in diesem Jahr ist die Ausrichtung auf eine neue Zielgruppe: Privatpersonen und Endverbraucher/Innen.

Es lohnt sich wirklich für Jeden, am 20. September in der Zeit von 9.00 bis 16.00 Uhr das Rathaus in Dortmund zu erkunden. Nicht nur dass die Besucher staunen werden, wie vielfältig Frauen in der Region erfolgreich geschäftlich tätig sind – es gibt auch Einiges zu probieren, mitzunehmem, zu lernen und zu kaufen.

Ob Mode, Bücher, Wein, Essig und Öl, Chutney-Köstlichkeiten oder Kaffeespzialitäten, es darf probiert und eingekauft Foto: Anja Cordwerden bei den Ausstellerinnen. Fünf Workshops zu folgenden Themen:

  • China entdecken – chinesische Kultur begreifen
  • „Verleihe Deinen Zielen Flügel“ – Ziele umsetzen
  • Strategien gezielter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Konflikte entschärfen – konstruktiv kommunizieren
  • Buchhaltung und Einnahme-Überschuss-Rechnung leicht gemacht

sind nicht nur für Gründerinnen und Selbständige interessant. Da die Workshops – wie der komplette Messebesuch – kostenlos sind, sollte man sich rasch online anmelden. Hier der Link

Das Highlight auf „DieBoss“

Svenja Hofert

Svenja Hofert

Ganz besonders freut Ursula Bobitka sich darüber, dass als Top-Speaker Svenja Hofert gewonnen werden konnte. Die bekannte Karriereexpertin und Buchautorin wird um 14 Uhr einen Impulsvortrag halten zum Thema: „SlowGrow-Prinzip – lieber langsam wachsen als schnell untergehen“. Svenja Hofert macht Existenzgründerinnen und Freiberuflerinnen Mut, in ihrem Tempo vorwärts zu schreiten und sich nicht von Regeln und Gründer-“Geboten“ verunsichern zu lassen.

Geführte Rundgänge

Um 10.00 und 11.00 Uhr gibt es zwei 45-minütige Führungen über die Messe. Kulturwissenschaftlerin Ute Iserloh von Kulturvergnügen stellt verschiedene Gruppen von Unternehmerinnen und Gründerinnen vor mit ihren Ideen und Konzepten. Anmeldung hier (max. 20 Personen pro Führung)

Berufsspezifische Frauennetzwerke

Nicht nur regionale Frauennetzwerke wie das Dortmunder Forum Frau und Wirtschaft e.V. oder die WIR-Unternehmerinnen aus Schwerte und Umgebung präsentieren sich auf „DieBoss“, auch gleich acht verschiedene Gruppen der Wirtschaftsförderungen Dortmund und Unna sind den ganzen Tag für Ausstellerinnen und Besucher/Innen da. Ein einzigartige Benefit, denn viele regional Berufstätige wissen gar nicht, wie vielfältig und umfassend Beratung, Begleitung und Hilfsleistungen für Gründer und Unternehmen in dieser Region geleistet wird – bis hin zur Fördermittelberatung auch für lang ansässige Unternehmen.

Was man noch wissen sollte

Natürlich sind als Besucher auch Männer willkommen – genau so wie Kinder und ganze Familien. Gerade bei den Workshops könnte es auch für Unternehmen interessant sein, Mitarbeiter zu entsenden, die sich z.B. über kulturelle Besonderheiten im Business mit China informieren.

Das Messe Cafe im Saal Westfalia ist ganz sicher einen Besuch wert. Dort können Besucher nicht nur genießen sondern auch mit anderen Besuchern und Mitwirkenden ins Gespräch kommen. Netzwerken ist ja weiterhin ein Schwerpunkt der Messe.
Anmeldung für die Workshops und die geführten Rundgänge

Alle weiteren Informationen und der Messekatalog zum Download hier:

Und wenn noch Jemand Printmaterial für DieBoss braucht
(Flyer, Kataloge, Plakate zum Auslegen)
kann man sicher gern an Ursula Bobitka wenden:
Ursula Bobitka
Wirtschaftsförderung Dortmund
Frau.Innovation.Wirtschaft
Tel.: 0231/ 50-232-61
E-Mail: [email protected]

5 thoughts on “„DieBoss“ – Unternehmerinnen Messe in Dortmund am 20. September 2013

  • Reply Ursula Bobitka 3. September 2013 at 20:24

    Liebe Frau Ihnenfeld,
    habe heute Abend noch einmal den Artikel in Ruhe gelesen und finde ihn rundum gut gelungen! Wichtig: Nach der Beschreibung der Workshops wird auf den Link zur „DieBoss“ hingewiesen. Er fehlt aber an der Stelle.
    http://www.die-boss.de.
    Vielleicht können Sie ihn dort noch ergänzen. Abendliche Grüße
    Ursula Bobitka

    • Reply Eva Ihnenfeldt 4. September 2013 at 19:18

      Hallo liebe Frau Bobitka,
      danke schön! Ist schon repariert – wie gut dass Sie so aufmerksam sind. Ganz liebe Grüße und spätestens bis zu „DieBoss“!

  • Reply Birgit Schultz 10. September 2013 at 10:01

    Die Messe wird wieder sicher gut und vielleicht sogar besser als in den Vorjahren. Aber dieser bescheuerte Name wird dafür sorgen, dass sich noch weniger Männer als ohnehin schon dort als Besucher hin verirren. Oder ist das gewollt?

    Ich lese jedenfalls immer „Die, Boss!“ – und das heißt eben: Stirb, Chef!

    • Reply Eva Ihnenfeldt 10. September 2013 at 21:33

      Tja, das sind demokratische Entscheidungsprozesse – ich finde den Namen aber lustig – stell Dir vor Du hast einen Button in rot, und drauf steht „Die Boss“

  • Reply Birgit Schultz 11. September 2013 at 11:05

    Tja, die demokratischen Entscheidungsprozesse … da habe ich schon mal so ein Namensfiasko erlebt. Ich hoffe jedenfalls, dass für alle Ausstellerinnen die Messe zum Erfolg wird, trotz des Namens. Mit etwas Glück schaffe ich es am Freitag Nachmittag sogar, dort mal vorbei zu schauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.