Home / Management / Jobtipp für Geisteswissenschaftler: Weiterbildung statt Praktikum?

Social Media Manager werden: Immer mehr junge Leute besuchen unsere Weiterbildungen zum Social Media Manager mit IHK Zertifikat. Meist sind es Studenten in den letzten Semestern – oder Absolventen, die ihren beruflichen Einstieg planen. Die Studienfächer, aus denen sie kommen, liegen oft im Bereich der Geisteswissenschaften, und die Desillusionierung nach vielen Bewerbungen – und sei es nur um Praktikumsstellen – ist groß. Wir haben festgestellt, dass der Zertifikatslehrgang zum Social Media Manager tatsächlich die Karrierechancen für Geisteswissenschaftler deutlich erhöht, wenn…. Ja wenn man wirklich aktiv beginnt, diesen Beruf zu lieben und sich im Social Web zu positionieren.

Social Media Manager Job

Jobtipp für Geisteswissenschaftler: Social Media Manager werden?

  1. Zuhören, Schreiben, Lesen: Bevor man sich ernsthaft damit auseinandersetzt, ob sich eine Weiterbildung zum Social Media Manager lohnt, sollte man sich einige Fragen stellen die darauf hinweisen, ob der Beruf wirklich passen könnte: 1. Liebe ich es zu schreiben und mehrere Kanäle gleichzeitig zu bedienen? 2. Ist es ok für mich, als Mensch im Web sichtbar zu sein? 3. Kann ich mich begeistern für Menschen und den Dialog mit Menschen? 4. Bin ich bereit, außerhalb der typischen Arbeitszeiten von 8.00 bis 17.00 Uhr zu arbeiten?
  2. Passt der Beruf zu mir? Inga Palme und Natascha Ljubic haben 2014 ein sehr schönes Buch auf den Markt gebracht, das meines Erachtens perfekt geeignet ist, um verbindlich herauszufinden, ob der Beruf „Social Media Manager“ passt. Zielgruppe des Buches sind alle die herausfinden wollen, ob der Arbeitsalltag rund um Social Media attraktiv ist. Zahlreiche Interviews, Tipps und Infos von Experten helfen bei der Orientierung. Das Buch gibt Inspirationen um im Web weiter zu forschen und sich mit Social Media Experten zu vernetzen – ich kann es wirklich sehr empfehlen. „Social Media Manager im Beruf“ bei amazon
  3. Bei Xing mit einem eigenen Profil starten: Nicht nur für Geisteswissenschaftler, auch für alle anderen Karrierewilligen sollte ein Xing-Account selbstverständlich sein. Xing ist ein reines Business-Netzwerk, dort können Menschen im Bewerbungsprozess das eigene Kompetenzprofil vorstellen. Man kann sich vernetzen, in Gruppen diskutieren, Events finden und Kontaktdaten sammeln. Das  ist eine gute Voraussetzung für die nächsten Schritte – man macht sich im Web „sichtbar“.
  4. Zuhören, Lesen, Entscheidungen treffen: Viele junge Menschen denken, dass Social Media gleich Facebook sei. Das stimmt natürlich nicht. Facebook kann ein wertvoller Werbekanal für Unternehmen sein – doch die Nutzung eines privaten Facebook-Profils ist keine Qualifizierungsmaßnahme… Was jedoch sehr nützlich als Vorbereitung für eine Weiterbildung zum Social Media Manager dient ist die Mitwirkung in einer Community, die sich um das Thema Social Media rankt. Bei Google+ gibt es gleich mehrere Gruppen, die ich empfehlen kann:

Einfach mitlesen und ab und zu auf einen Link klicken. Das macht Spaß, man bleibt passiv – und kann nach und nach eine Entscheidung treffen.

Kosten einer Social Media Manager Weiterbildung

Bei den IHK’s kosten die Weiterbildungen zum Social Media Manager um 1.300 Euro. Das Zertifikat ist sehr wertvoll für den Bewerbungsprozess, da die Unternehmen die IHK’s kennen und dem Niveau vertrauen. Unsere Weiterbildungen mit der IHK aus Dortmund und der IHK Mittleres Ruhrgebiet sind mit über 400 Absolventen sehr erfolgreich. Das Einzigartige bei uns ist, dass jeder Teilnehmer eine umfassende Strategie erstellt, die wir als Lehrgangsleitung intensiv coachen. Keiner bleibt allein – und der Lerneffekt ist sehr hoch.

Weiterbildung zum Social Media Manager. 80 UStd. plus Erarbeitung einer individuellen Social Media Strategie (für das eigene Unternehmen bzw. die eigene Karriere): Wir haben drei Modelle, so dass wir den kompletten deutschsprachigen Raum abdecken können, da wir seit November 2013 auch eLearning durchführen
Hier alle Weiterbildungen im Überblick

  • Social Media Manager berufsbegleitend (bei der IHK Dortmund, bzw. bei der IHK Bochum)
  • Social Media Manager im zweiwöchigen Kompaktkurs (bei der IHK Dortmund, bzw. bei der IHK Bochum)
  • Social Media Manager im eLearning (mit Präsenzveranstaltung bei der IHK Bochum zu Beginn und am Ende)

Lohnt sich die Weiterbildung zum Social Media Manager für Geisteswissenschaftler wirklich?

Wir können natürlich nicht versprechen, dass sich aus dem Zertifikat und den erworbenen Fähigkeiten der Traumjob ergibt. Wir können nur aus unseren Erfahrungen heraus feststellen, dass die Absolventen, die den Einstieg in Social Media tatsächlich vollzogen – und den Beruf für sich ergriffen haben, ganz konkret Karriereschritte getan haben – so wie Eva Friese, die aus dem Studium heraus direkt ihren Traumjob gefunden hat.
Interview mit Social Media Manager Eva-Maria Friese

 

 

 

Über Eva Ihnenfeldt

Als Expertin für Social Media Marketing berät und begleitet Eva Ihnenfeldt Unternehmen und Organisationen bei der Entwicklung von Social Media Strategien - und übernimmt als Dozentin Lehraufträge für Hochschulen, Kammern und andere Bildungsträger. Eva Ihnenfeldt - Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: e.ihnenfeldt@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites