Künstliche Intelligenz(en), Singularität(en) und… Kant?!?  

Gastbeitrag von Dr. phil. Johannes Lierfeld, Köln: Immanuel Kant ist den meisten wohl vor allem durch sein berühmt gewordenes Aufklärungsdiktum ein Begriff. Doch während uns Realitätsverwirrungen und mindfuck-artige Gedankenexperimente wie Nick Bostroms Simulationshypothese (ein expliziter Artikel zum Thema folgt in Kürze…) zurück auf den von Kant bemangelten Zugang zu „den Dingen an sich“ werfen, hat Dr. Reginald Grünenberg eine frische und vereinnahmende Anwendung der Kantschen Rationalitätsphilosophie, vor allem Kants Lehre der reinen Vernunft, entwickelt. In Grünenbergs bahnbrechender Schrift „Laws of Singularity“

(Download als pdf unter www.academia.edu/34857590/Laws_of_Singularity

macht Grünenberg in der Lehre der reinen Vernunft ein universelles kognitives Werkzeug aus, dessen Gebrauch nicht exklusiv dem Menschen vorbehalten ist, also auch von kommenden künstlichen Intelligenzen genutzt werden wird – ja sogar genutzt werden muss. Dabei sind Grünenbergs Schlüsse und Befunde kohärent und zwingend; er geht beispielsweise davon aus, dass eine echte KI das Werkzeug der reinen Vernunft nicht nur entdecken, sondern auch konsequenter und perspektivisch besser nutzen kann als der Mensch.

Bei der Entwicklung seiner Argumente ist Grünenberg nie spekulativ, sondern denkt die Prämissen künstlicher Intelligenz konsequent zu Ende. Ergo antizipiert er auch eine Vielzahl von Singularitäten, genauso, wie es Myriaden von individuellen künstlichen Intelligenzen geben wird. „Laws of Singularity“ rangiert auch ca 9 Monate nach der Veröffentlichung auf academics weltweit auf Spitzenrankings und zählt zu den 2 % der meistgelesenen Artikel. Diese fundamentale Schrift ist also einen Blick wert. Nächste Woche wird Dr. Reginald Grünenberg im Interview tiefere Einblicke in seine faszinierende Gedankenwelt geben.

Kontaktdaten:
Dr. Johannes Lierfeld
E-Mail: [email protected]

Dr. Johannes Lierfeld bei LinkedIn

 

Seit fast zwanzig Jahren auf der "freien Wildbahn" hat Eva Ihnenfeldt sowohl 2004 eine eingetragene Genossenschaft für Existenzgründer gegründet als auch 2011 eine Akademie für die Ausbildung von Social Media Unternehmenden. Lange Zeit war sie Dozentin und Trainerin für Marketing, Kommunikation und Social Media. Heute arbeitet sie als Coach für Menschen im beruflichen Wandel. Ihre Stärke ist es, IST-Situationen zu akzeptieren, Visionen zu erkennen und gemeinsam mit ihren Klienten Strategien zu entwickeln, die sich auch in der Praxis bewähren. Mobil: 0176 80528749 - E-Mail: [email protected]

steadynews.de

3 thoughts on “Künstliche Intelligenz(en), Singularität(en) und… Kant?!?  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.